Jardin Balata - Inside the Rainforest

Mittwoch, 20.03.2013
Auch heute haben wir dem Mietwagen seinen Auslauf gegönnt und sind quer über die Insel gebrettert. Dabei fühlte ich mich zwischen dem üppigen Grün, den starken links- rechts Kurven und ständigem bergauf, bergab wie bei GranTourismo. Moni fühlte sich vor allem schlecht. Strahlender Sonnenschein (wie erwartet) wechselte sich mit kräftigen Tropenschauern ab (das war überraschend). Daher war es auch sehr nebelig als wir den Aussichtspunkt auf halber Höhe des Vulkans erreichten. Wir konnten daher auch nicht sehr weit gucken, schon gar nicht bis zur Spitze des Berges. Es war relativ kühl und windig also haben wir nur schnell ein paar Fotos geschossen die beweisen, dass wir da waren. Anschließend sind wir den halben Berg wieder runter und über wirklich schöne Straßen (wer's genau wissen will - wir waren auf der N3 unterwegs) durchs Naturschutzgebiet im inneren der Insel zum Botanischen Garten gefahren. Dort wurden wir für die anstrengende Fahrt grandios endschädigt! Der Eintritt ist mit 12 € pro Person nicht billig, ich würde den Besuch trotzdem jedem empfehlen. Während des Rundgangs gibt es im Park unglaublich viele Exotische Pflanzen zu entdecken und mit Blick ins Tal ein Dschungelpanorama dass jede Phototapete vor Neid blass werden lässt. Insgesamt zuviel für den Akku unserer Camera. Ich denke aber bevor er aufgegeben hat habe ich einen Teil der Eindrücke festhalten können. Ein absolutes Highlight bildet der im Park eingebaute Rundgang über Hängebrücken durch die Baumwipfel. Besser kann man es nicht machen. Alles in allem ein gelungener Tag den wir jetzt ruhig ausklingen lassen. Die Rushhour gibt es übrigens auch hier in der Karibik! Allen die auch im Urlaub nicht auf das alte, beliebte Stop and Go verzichten wollen Rate ich gegen 17 Uhr auf der einzigen Autobahn der Insel nahe der Hauptstadt in beliebige Richtung zu fahren. Mir hat das einmal gereicht.